What’s New In 2020?

10 Dez

2019 ist noch nicht ganz zu Ende und doch wirft das kommende Kinojahr 2020 seine Schatten voraus. Dabei sind den Genres wie immer keine Grenzen gesetzt. Auf welche 10 Filme man jetzt schon ein Auge werfen sollte, zeigt euch dieser Artikel.

 

Knives Out (Kinostart in Deutschland am 02.01.2020)

Direkt zu Jahresbeginn ein kleines, wenn nicht auch fein anmutendes Highlight: Daniel Craig, Chris Evans, Michael Shannon, Jamie Lee Curtis, Christopher Plummer, Toni Collette, Don Johnson… – allein der Cast ist es schon wert, sich diesen Film, in dem ein Detektiv einen Mordfall auf einer Familienfeier aufdecken muss, anzuschauen! Der Streifen gilt bereits jetzt als einer der großen Favoriten für die nächsten Oscarverleihungen, hat in den USA bisher überwältigende Kritiken eingefahren und soll uns laut Regisseur Rian Johnson – bekannt für die letzte Star Wars-Episode – eine einzigartige Hommage an Agatha Christie liefern. Man darf gespannt sein, wer am Ende der Mörder ist bei „Knives Out“!

 

1917 (Kinostart in Deutschland am 16.01.2020)

Und der nächste, hochgehandelte Oscarkandidat! „Wieder ein Kriegsfilm? Gibt es denn nicht schon genug davon? Ist eh immer die gleiche Thematik!“ werden sich die meisten hier jetzt denken. Doch dieses von Sam Mendes – unter anderem bekannt für „Jarhead“ und „American Beauty“ – inszenierte Epos soll das Kinoticket definitiv wert sein, so wurde er in einer Kameraperspektive gedreht, die den Trailern nach zu vermuten an Filme wie „Birdman“ oder „Children of Men“ und an einen One-Shot-Movie erinnert. Dabei ist nicht einmal Emanuel Lubezki der Kameramann, sondern der Altmeister Roger Deakins, der 2018 für seine Arbeit in „Blade Runner 2049“ mit seinem ersten Oscar prämiert wurde. Vielleicht gelingt „1917“ auch der eine große One-Shot an den Kinokassen, der 16.01. wird es uns zeigen.

 

Intrige (Kinostart am 06.02.2020)

Kein Regisseur kann so stark polarisieren wie Roman Polanski! So auch mit seinem neuesten Film „Intrige“ über die Dreyfuss-Affäre Ende des 19. bzw. Anfang des 20. Jahrhunderts, welcher auf dem gleichnamigen Roman von Robert Harris basiert und auch den Brief „J’accuse…!“ von Émile Zola als wichtige Inspiration dafür heranzieht. Unter anderem mit Oscar-Preisträger Jean Dujardin – bestens bekannt aus „The Artist“ – sorgte der Film bei den letzten Filmfestspielen von Venedig zu starken kontroversen Diskussionen um Polanski selbst. Trotzdem wurde der Streifen dort sehr positiv aufgenommen und ist Polanskis siebte Zusammenarbeit mit Kameramann Pawel Edelmann, der unter anderem bei „Der Pianist“ und „Gott des Gemetzels“ mit dem Polen zusammenarbeitete.

 

Die Känguru-Chroniken (Kinostart in Deutschland am 05.03.2020)

Über diesen Film muss man glaube ich nicht groß etwas sagen, denn wenn wir mal ehrlich sind: Wer von uns schleppt nicht auch sein Känguru mit sich? Was würde es einem sagen, wenn man mal „Off the track“ ist? Nach den erfolgreichen Büchern und Hörspielen kommt die deutsche Literatur-Kultfigur endlich – von Dani Levy inszeniert – auf die große Leinwand und stellt sich dem alltäglichen Wahnsinn – unter anderem einem großen Immobilienhai. Der Immobilienhai möchte man nicht unbedingt sein, wenn sich das Känguru einen in den Weg stellt. Ein absolutes Muss für alle, die die Bücher kennen und lieben!

 

Narziss und Goldmund (Kinostart in Deutschland am 12.03.2020)

Der deutsche Film hatte ein sehr solides Kinojahr 2019 hinter sich, vor allem die Verfilmung von Siegfried Lenz‘ „Deutschstunde“ sowie der deutsche Oscarbeitrag „Systemsprenger“ konnten auf sich aufmerksam machen und das Publikum begeistern. Auch im nächsten Jahr wird dem Zuschauer Einiges aus dem eigenen Land geboten. Als das wohl spannendste Projekt zählt schon jetzt der Mitte März erscheinende „Narziss und Goldmund“ nach dem weltbekannten Buch von Hermann Hesse! Es erzählt die Geschichte von zwei jungen Männern, die sich im Kloster Mariabronn kennenlernen und sich erst Jahre später unter tragischen Umständen wiedertreffen. Opulente sowie beeindruckende Bilder sind schon jetzt garantiert und man darf gespannt sein, wie sich Jannis Niewöhner, der schon in Detlef Bucks „Asphaltgorillas“ zu überzeugen wusste, in der Hauptrolle des Goldmund schlägt.

 

James Bond 007: No Time To Die (Kinostart in Deutschland am 02.04.2020)

„Geschüttelt, nicht gerührt!“ oder auch „Mein Name ist Bond – James Bond“ – diese und andere Sätze werden womöglich das letzte Mal von Daniel Craig zum Ausdruck kommen, so hat er angekündigt, nach diesem Bond-Film den berühmten 00-Agenten mit der Lizenz zum Töten von Ian Flemming nicht mehr verkörpern zu wollen. Der erste Trailer sieht schon jetzt sehr vielversprechend aus und so hoffen viele Fans der Kultreihe, dass der Brite auch einen würdigen Abgang im Namen Ihrer Majestät bekommt. Mit Cary Fukunaga als Regisseur, der unter anderem die erste Staffel von „True Detective“ inszenierte, kann man diesbezüglich positiv gestimmt sein und mit Rami Malek hat Craig zumindest einen interessanten Widersacher, gegen den er sich durchsetzen muss.

 

Tenet (Kinostart in Deutschland am 16.07.2020)

Drei Jahre nach seinem Kriegsepos „Dunkirk“ bringt uns einer der beliebtesten und spannendsten Regisseure unserer Zeit mit „Tenet“ seinen lang ersehnten neuen Film in die Kinos! Die Rede ist natürlich von Christopher Nolan! Über die Handlung ist bis jetzt – Nolan-typisch – nicht viel bis gar nichts bekannt und doch erinnern die Trailer sowie dessen Design sehr stark an einen seiner bisher erfolgreichsten Filme sowie einer der erfolgreichsten Filme der 2010er Jahre, „Inception“. Schon jetzt prophezeien viele Kritiker weltweit einen riesigen Erfolg für diesen Streifen. Unter anderem mit Michael Caine, Kenneth Brannagh, Robert Pattinson und John David Washington in den Rollen, so lässt er wieder einmal mit einer hochkarätigen Besetzung auf sich aufmerksam machen. Gedreht wurde auf 70 Millimeter und in IMAX, die Produktionskosten sollen sich bisher auf ca. 225 Millionen Dollar belaufen!

 

Top Gun 2: Maverick (Kinostart in Deutschland am 16.07.2020)

„Come on take a ride into the danger zone!“ Wer diesen und andere Songs aus dem ersten Teil noch kennt und diese noch zu schätzen weiß, sollte sich die Fortsetzung von „Top Gun“, die 33 Jahre auf sich warten ließ, auf keinen Fall entgehen lassen! Wieder am Start: Tom Cruise und Val Kilmer, nur nicht mehr so jung, dafür genau so frisch wie früher – ein bisschen Nostalgie sozusagen! Ebenfalls dabei sein werden Jennifer Conelly, Miles Teller, Jon Hamm und Ed Harris. Regie hierbei führte Joseph Kosinski, der in den letzten Jahren unter anderem Filme machte wie „No Way Out“, „Oblivion“ und „Tron: Legacy“. Die ersten Trailer zum Film sind schon raus, allein daran kann man schon den Look von damals wiedererkennen. Feel the Need und „Take my breathe away“ – ab dem 16.07.2020!

 

Ghostbusters 2020 (Kinostart in Deutschland am 13.08.2020)

Sie sind zurück! Nein, nicht die vier Damen, die in der katastrophalen Verfilmung von 2016 die Hauptrollen spielten, sondern Bill Murray, Dan Aykroyd und Ernie Hudson in ihren weltbekannten Rollen als Ghostbusters! Allein die Tatsache, dass Regisseur Jason Reitman alle drei noch lebenden Darsteller aus dem Originalfilmen von 1984 und 1989 für den Film gewinnen konnte, lässt alle Fans der Reihe und Freunde des Films im Allgemeinen aufhorchen! Über die Handlung ist noch nichts Konkretes bekannt, jedoch darf man sich jetzt schon auf die Rückkehr der drei kultigen Geisterjäger und diverse Geisterkreaturen auf die große Leinwand freuen! So, who you gonna call?

 

Dune (Kinostart in Deutschland voraussichtlich am 23.12.2020)

„Ohne Frank Herbert und seinen Wüstenplaneten wäre ich nie auf die Idee gekommen, die Star Wars-Filme zu drehen!“, so Regisseur George Lucas. Doch nicht nur er, sondern auch Arthur C. Clarke hat sich maßgeblich von Herberts sehr erfolgreichen und stark erzählten ScFi-Epos Buchreihe „Dune“ für seine Buchvorlage zu „2001: Odyssee im Weltraum“ inspirieren lassen und so war es auch eine große Inspirationsquelle für die Star Trek-Reihe. Nachdem die 1984 erschienene Version von Meisterregisseur David Lynch beim Publikum weniger bis gar nicht gut wegkam, inszeniert nun ein weiteres Regie-Genie unserer Zeit die neue Version, welche sich noch näher an den Büchern orientieren wird als sein Vorgänger: der Kanadier Denis Villeneuve! Es könnte und sollte einer der erfolgreichsten Filme des kommenden Kinojahres bzw. für das darauffolgende 2021 werden. Auch hier lohnt sich wieder ein Blick auf den Cast: Timothée Chalamet, Jason Momoa, Rebecca Ferguson, Oscar Isaac, Josh Brolin, Stellan Skarsgård oder auch Javier Bardem. Zudem wird der deutsche Star-Komponist Hans Zimmer die Musik zum Film beisteuern. Drei von mehreren Wehrmutstropfen gegenüber der Tatsache, dass der Film erst gegen Ende nächsten Jahres in Deutschland erscheinen wird.

 

 

 

 

 

No comments yet

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.