Riesenüberraschung zum Abschluss: „Touch Me Not“ von Adina Pintilie gewinnt Goldenen Bären 2018

24 Feb

Damit hatte wirklich niemand gerechnet! Kurz vor der Bekanntgabe der Bärengewinner hatte ein britisches Wettbüro noch Sieg-Quoten auf den Gewinner des goldenen Bären angeboten (Favorit war demnach Dovlatov mit einer Quote von 4:1, knapp vor Museo und Utoya); Touch Me Not tauchte gar nicht erst in der Liste der ersten 8 Favoriten auf.

Jetzt also gleich den goldenen Bären für den ersten Langfilm der 38-jährigen Rumänin Adina Pintilie, einem Film der irgendwo zwischen Dokumentation und Experimentalfilm changiert. Auch wenn bei der Festivalpremiere in der Pressevorführung die Journalisten scharenweise das Kino verließen und der Film auch vereinzelt mit Buhrufen bedacht wurde, wurde Touch Me Not vielfach sehr wohlwollend aufgenommen, einzig den goldenen Bären hat dem Film wohl keiner zugetraut (einschließlich der Highnoon-Redaktion) Eine sehr mutige aber auch tolle Entscheidung.

Der silberne Bär für die beste Hauptdarstellerin geht an Ana Brun für ihre überzeugende Leistung in Las herederas (The Heiresses) von Marcelo Martinessi, der auch gleich noch den silbernen Bären „Alfred-Bauer-Preis“ bekommt.

Die weiteren silbernen Bären gehen an:

Silberner Bär Großer Preis der Jury für Twarz (Mug) von Malgorzata Szumowska

Silberner Bär für die Beste Regie für Isle of Dogs (Isle of Dogs – Ataris Reise) von Wes Anderson

Silberner Bär für den Besten Darsteller Anthony Bajon in La prière (The Prayer) von Cédric Kahn

Silberner Bär für das Beste Drehbuch an Manuel Alcalá und Alonso Ruizpalacios für Museo von Alonso Ruizpalacios

Silberner Bär für eine Herausragende Künstlerische Leistung an Elena Okopnaya für Kostüm und Production Design in Dovlatov von Alexey German Jr.

Komplette Liste der Preise der Berlinale 2018 als pdf

No comments yet

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.