„Bufo Alvarius“ – Per Kröte ins Universum

22 Jan

Mit Krötenschleim ins Universum. Die tschechische Dokumentation Bufo Alvarius will aufzeigen, welches spirituelle Potential in einem Stoff liegt, der chemisch ganz profan den Namen 5-MeO-DMT trägt. Überlagert von kosmischen Elektroklängen und durchsetzt mit abstrakten Formanimationen kommen Psychedelikforscher wie Stanislaf Grof, ein Bufo-Schamane, aber auch Teilnehmer*innen einer Bufo-Zeremonie im Dschungel zu Wort. Deren Meinung ist einhellig: Wer der Kröte begegnet, wird eins mit dem Universum, erlebt dessen Liebe und distanziert sich von all dem Hass in unserer Welt. Überzeugt wirken sie alle, Grof versucht sogar eine wissenschaftliche Begründung für jene „transpersonalen Erlebnisse“, am Ende bleibt aber Skepsis. Nicht nur, weil der Film in seiner visuellen, klanglichen und inhaltlichen Emphase der altbekannten „Alles ist eins“-Botschaft kaum aus der begriffsarmen Hippie-Klischeekiste auszubrechen vermag, sondern auch handwerklich eher laienhaft-bemüht als wirklich immersiv wirkt. Die weichen Animationen erinnern an Designerkurse an grafischen Hochschulen, die Musik an Goa-Partys, der Schnitt kommt repetitiv und unmotiviert. Urbekannte Stock-Bilder geben den Film endgültig einen eher generischen Look.

Überzeugend sind in Bufo Alvarius die Dokuaufnahmen der Bufo-Zeremonie, überhaupt die Hingabe, die allen Teilnehmer*innen und so auch dem Film innewohnt. Wer die glücklich zuckenden Leiber der Bufo-Sucher*innen sieht, deren Begeisterung lauscht und visionäre Einblicke in ein unendliches Bewusstsein erhält, versteht schon, was Hunter S. Thompson über die Endsechziger sagte: Es war eine Zeit, in der alles möglich schien, alles von Sinn und Richtigkeit durchdrungen war. Für 80 Minuten Teil dieser Euphorie zu werden inspiriert und macht deutlich, was den Psychedelik-Hype heutiger Zeiten vor allem auszeichnet: Optimismus und der Wille, neue Perspektiven zu gewinnen, auch in einer gottlosen, pessimistischen Zeit.

Bufo Alvarius war am 21. Januar im aka-Filmclub zu sehen.

No comments yet

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.