Archive | November, 2019

Booksmart – neoliberale Identitätspolitik

21 Nov

Autor: Robin Pfefferle Booksmart ist das Spielfilmregiedebüt von Olivia Wilde. Die Teenie-Komödie um die beiden Freundinnen Molly und Amy handelt von zwei selbsternannten Streberinnen, die an ihrem letzten Schultag zu der Einsicht kommen, ihre Zeit an der Highschool zu sehr mit Lernen vergeudet zu haben. In der Nacht vor der Abschlussfeier wollen sie nun einiges […]

„The Irishman“ oder warum Filme auf die große Leinwand gehören

18 Nov

Kino ist dafür da, um Emotionen und Gefühle durch eine ausgefeilte Handlung mit gut durchdachten und stark inszenierten Charakteren für den Zuschauer auf die große Leinwand zu bringen. Der neueste Film von Regielegende Martin Scorsese, das Mafia-Gangster-Epos und Netflix-Produktion „The Irishman“ beweist genau das und zeigt, dass es in Zeiten von Streaming-Portalen immer noch Filmemacher […]

Kurzkritiken der Woche (6)

18 Nov

aka-Filme Hereditary – Neuer, irrealer Horrorfilm Nein, jetzt aber wirklich. Vor einiger Zeit habe ich noch auf Twitter gelesen, dass der aktuelle Horrorfilm voll da sei, selbst aber erwidert, dass die wirklichen Kracher noch fehlen, „It Follows“ mal ausgenommen. Bisher nämlich hängt sich auch das innovativere zeitgenössische Horrorkino noch zu sehr an alte Genremuster, bleibt […]

Der leere Ort der Macht und die Frage der Demokratie – Suspiria von Luca Guadagnino

3 Nov

„Es bleibt die intellektuelle Weigerung, die Freiheit in der als »bürgerlich« definierten Demokratie, die Knechtschaft im Totalitarismus zu entdecken.“ (Claude Lefort) Claude Lefort, der französische Philosoph, wendet sich in seinem Essay „Die Frage der Demokratie“ bereits 1990 der, zurecht kritisierbaren, positivistischen Veränderung der politischen Philosophie und somit der Transformation des demokratischen Begriffs („Rationalisierung“) zu: „Wenn […]