aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Kaum zu glauben

Filme dieser Reihe:
 Dienstag  24.10.2017  20:00 Uhr  En. OmU  Silence
 Dienstag  07.11.2017  20:00 Uhr  Dt. OV  Tore tanzt
 Dienstag  14.11.2017  20:00 Uhr  Russ. OmU  Der die Zeichen liest
 Freitag  17.11.2017  20:00 Uhr  Dän. OmU  Adams Äpfel

Glaubensstärke – Glaubenszweifel

Religion ist ein Dauerthema. Auch in den heute relativ aufgeklärten, säkularisierten Staaten kommt es immer wieder zu Konflikten über den Platz der Religion in der Gesellschaft. Zu nennen wären etwa der Kopftuchstreit in deutschen und französischen Schulen, die Verteilung der Feiertage auf
christliche Feste oder auch das Lehren der Schöpfungsgeschichte als Alternative zur Evolutionstheorie in manchen US-amerikanischen Staaten. 2016 und 2017 sind gerade wieder zahlreiche neue Filme herausgekommen, die sich mit Religion beschäftigen. Eine gute Grundlage also für eine aka-Reihe. Dies heißt jedoch nicht, dass
die Reihe nur etwas für religiöse Menschen wäre. Religion wird hier vielmehr als ein Weltbild aufgefasst. Die Reihe stellt die Frage, wie Menschen reagieren, wenn ihre innersten Überzeugungen – das, woran sie glauben – in Frage gestellt werden. Wie verhält man sich in solch einer existenziellen Situation?
Der Glaube der Protagonisten der für Euch zusammengestellten Filme
wird ganz unterschiedlich herausgefordert. Eröffnet wird die Reihe durch Martin Scorseses neuesten Film Silence . 1638 machen sich zwei portugiesische Jesuiten auf den Weg nach Japan. Dort werden sie verfolgt und von der Regierung zur Abkehr vom Christentum gezwungen. Die verschiedenen Charaktere zeigen dabei unterschiedliche Wege auf, mit der Situation umzugehen. Weiter geht es mit Tore tanzt , in dem der Hauptcharakter mit der gewalttätigen Seite seiner Mitmenschen konfrontiert wird, aber dennoch versucht an das Gute im Menschen zu glauben. Mit Der die Zeichen liest wechseln wir die Perspektive. Statt dem inneren Konflikt des Gläubigen stehen die Reaktionen der irritierten Umwelt im Fokus. Benjamin fordert durch seinen scheinbar unbeirrbaren Glauben das rational-wissenschaftliche Weltbild seiner Lehrer heraus. Abschließend wird das ernste Thema durch die skurrile, schwarzhumorige Komödie Adams Äpfel aufgelockert. In dieser scheint ein Pfarrer seine Heiterkeit durch keinen noch so harten Schicksalsschlag zu verlieren. Dass es in allen Filmen um das Christentum geht ist Zufall. Im Zentrum soll vielmehr der innere Konflikt der Charaktere stehen. Egal ob ihr der einen oder anderen Religion angehört oder euch als atheistisch bezeichnen würdet, diese Reihe bietet als spannende Studie der menschlichen Psyche für jeden was.

Text: Valentina Escherich

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon