aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Raavanan

Regie: Mani Ratnam Buch: Mani Ratnam, Suhasini Kamera: Santosh Sivan, V. Manikandan Musik: A. R. Rahman Darsteller: Vikram, Prithviraj, Aishwarya Rai, Karthik, Prabhu, Priyamani Produktion: IND, 2010 Länge: 130 min. Fassung: DVD, Tam. OmeU

Als düstere, atmosphärische und sozial moderne Neuinterpretation des indischen Epos Ramayanam ist Raavanan die Geschichte des skrupelosen Polizisten Dev, der sich auf eine aussichtslos erscheinende Verfolgungsjagd in die Tiefen der unwirtlichen, nassen und zornigen Wälder Südindiens begibt, um seine Frau Ragini zu finden, die vom lokalen Stammesführer Veeraiya entführt wurde.

Indische kommerzielle Filme (Bollywood und nicht-Bollywood) müssen normalerweise bestimmte Kriterien erfüllen, bevor sie grünes Licht von Produktionshäusern und Produzenten bekommen. Die Kriterien umfassen im allgemeinen: a) Lieder, b) mehr Lieder, c) einen Helden, d) eine Heldin, e) einen Bösewicht, f) eine Liebesgeschichte. Eine zufällige Auswahl von Filmen des Subkontinents wird zeigen, dass 90% unserer Filme diesem Rezept folgen. Also, wie bringt man innovative Ideen im Kontext des modernen indischen kommerziellen Kinos auf die Leinwand? Wie macht man etwas, das anders ist? Raavanan dient als Mani Ratnams Antwort auf diese Frage: a) Wähle ein Quellenmaterial, das sehr bekannt ist, b) Interpretiere es neu, indem du es auf den Kopf stellst und in einen modernen sozialen Kontext setzt, aber die Handlung nicht änderst, c) Verwische die klaren Linien zwischen Held und Bösewicht, d) Unterstreiche das Verwischen der Linien, indem du den Film in zwei Sprachen abdrehst und denselben Schauspieler den Helden in der einen und den Bösewicht in der anderen Sprache spielen lässt, e) Stelle sicher, dass jedes Bild in eine Postkarte für indischen Tourismus oder in ein Plakat verwandelt werden kann. Wenn all dies beachtet wird, haben wir ein visuelles und gut nuanciertes Meisterwerk. Die Nuancen der Geschichte würden besser verstanden, wenn man grundlegendes Wissen über den Ramayanam hätte. Aber habt keine Angst!!! Wir im aka haben vor, genau das vor dem Film zu tun: Euch auf den neuesten Stand über ein Epos zu bringen, das 24.000 Verse hat.

Text: Sriram V. Iyer, Übersetzung: Rebecca Overmeyer

Spieltermin:
Mittwoch, 26.06.2013 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Mani Ratnam
 Mittwoch  05.06.2013  20:00 Uhr  Tam. OmeU  Iruvar
 Mittwoch  12.06.2013  20:00 Uhr  Tam. OmeU  Kannathil Muthammittal
 Mittwoch  19.06.2013  20:00 Uhr  Tam. OmeU  Uyire
 Mittwoch  26.06.2013  20:00 Uhr  Tam. OmeU  Raavanan
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon