aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Wolke 9

Regie: Andreas Dresen Buch: Laila Stieler, Andreas Dresen u.a. Kamera: Michael Hammon Darsteller: Ursula Werner, Horst Westphal, Horst Rehberg, Steffi Kühnert Produktion: D, 2008 Länge: 98 min. Fassung: 35 mm

Erstaunlich, dass ein so unaufgeregter, konzentrierter, streckenweise auch melancholischer Film so einen Wirbel auslösen kann: Als Dresens Werk 2008 in die Kinos kam, beherrschte er sogleich die Diskurse auf den Kulturseiten. Warum? Die Liebesgeschichte von Inge (UW), die nach 30 Ehejahren ihren Mann Werner (HR) verlässt, um sich wie ein junges Mädchen schwer verliebt in eine Affäre mit Karl (HW) zu stürzen, unterscheidet sich in einem entscheidenden Punkt von den zahlreichen anderen Liebesschmonzetten im Kino: Inge ist 69, Karl ist 76 Jahre alt. Der Film verweigert sich dem Jugenddogma der Unterhaltungsindustrie und bricht damit ein Tabu, ähnlich wie es seinerzeit „Harold and Maude“ gemacht hatte, aber diesmal sind beide Partner der großartig gespielten Lovestory im fortgeschrittenen Alter. Entgegen gesellschaftlichen Konventionen und gegen den Rat der eigenen Tochter wagt es Inge, aus einer freundschaftlichen, aber auch in Langeweile und ritualisierten Fernsehabenden erstarrten Ehe auszubrechen und sich im Rentenalter in ein neues Abenteuer zu stürzen. Im Gegensatz zu den Genres der rosaroten Hollywoodromanze oder des tränenreichen Schnulzendramas zeigt der Film eine berührende Liebesgeschichte, aber auch die Erschütterungen und die gesellschaftliche Ablehnung, die Inge bei der Verwirklichung ihrer Sehnsüchte begegnen - und die Konsequenzen, die Inges Aufblühen für ihren jetzt einsamen Ehemann Werner hat. “Vom lärmenden Spektakel ist Andreas Dresens in Cannes umjubelte Altersromanze Wolke 9 trotz expliziter Sexszenen aber so weit wie nur irgend möglich entfernt“, lobte Alexandra Wach im filmdienst das Werk, das seinerzeit jede Menge Auszeichnungen bekam, darunter den Bayerischen Filmpreis für die beste Kamera, den Deutschen und den Bayerischen Filmpreis für die beste weibliche Darstellerin (Ursula Werner), dazu den Deutschen Regiepreis und sogar den renommierten Prix Coup de Coeur auf dem Festival in Cannes.

Text: Alexander Sancho-Rauschel

Spieltermin:
Dienstag, 17.01.2012 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Andreas Dresen
 Dienstag  17.01.2012  20:00 Uhr  35 mm  Wolke 9
 Dienstag  24.01.2012  20:00 Uhr  35 mm  Halbe Treppe
 Dienstag  31.01.2012  20:00 Uhr  35 mm  Sommer vorm Balkon
 Dienstag  07.02.2012  20:00 Uhr  35 mm  Willenbrock
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon